• Nachhaltige Handarbeit aus dem Allgäu!
  • Regionales Holz!
  • Kostenloser Versand ab 200 Euro Warenwert!
  • Nachhaltige Handarbeit aus dem Allgäu!
  • Regionales Holz!
  • Kostenloser Versand ab 200 Euro Warenwert!

Über mich

Der Wunsch nach regionalen Produkten wächst bei der Bevölkerung immer mehr. Bei dem Einen ist es die Verbundenheit zur Heimat, bei dem Anderen einfach das Gefühl zu wissen, woher seine Produkte stammen. Und das ist nicht nur bei Lebensmitteln so, sondern in vielen anderen Bereichen auch. Wie zum Beispiel bei Wohnaccessoires und Möbeln. Wenn es dann noch echte Handarbeit ist, das Produkt nicht Massenware "Made in China" sondern ein Unikat- ein Einzelstück, das es so kein zweites Mal gibt, umso besser..

In meiner Allgäuer Holzwelt fertige ich Produkte ausschließlich aus regionalem Altholz, Sammelholz, regionalem Holz vom Sägewerk oder aus Holzresten an. Aufgrund der Beschaffenheit des Holzes sieht jeder Bilderrahmen, jeder Spiegel und jeder Vogelnistkasten etwas anders aus. Je nachdem wie alt das Holz schon ist, das ich verarbeite, sind Wetterspuren mal mehr mal weniger sichtbar, es sind auch mal Beschädigungen durch die Entfernung der Nägel zu sehen und auch der Wurm hat sich oft wohlgefühlt. Aber gerade das macht den Charakter dieser Einzelstücke aus. Meine Produkte werden von mir entwurmt, entnagelt, gesäubert, geschliffen, gebürstet und zum Schluß mit biologischem Leinöl oder Bienenwachs behandelt. So entstehen tolle rustikale Spiegel, einzigartige Bilderrahmen und andere Accessoires für Sie - oder einmalige Nisthilfen und wichtige Unterschlüpfe für Wildtiere in Ihrem Garten .

Mein Schatten.. wo ich bin, ist Tyson nicht weit. Ohne ihn läuft gar nichts. Eine große Hilfe bei meiner Arbeit ist er allerdings nicht.

Meine Geschichte

Der Wunsch, mein eigenes Ding zu machen, keimte schon einige Zeit in mir. Mein eigener Chef sein.. Mir meine Zeit so einteilen wie ich es will... Dann auch noch mit einer Tätigkeit, die mir Spaß macht... Warum also nicht das Hobby zum Beruf machen? Gesagt - Getan.. Und so entstand allmählich meine Allgäuer Holzwelt.

Wobei es mir Altholz ganz besonders angetan hat. Dieses meist unbeachtete Holz, das schon ein- zweihundert Jahre lang oder noch länger so einiges erlebt hat... Die Tatsache, dass jedes Accessoire das gebaut wird, einfach einzigartig ist und seinen eigenen individuellen Charme besitzt. Der Gedanke, dass es diesen Bilderrahmen, diesen Spiegel, diesen Vogelnistkasten usw. genau ein einziges Mal gibt.. In Zeiten von billiger Massenproduktion aus dem Ausland doch ein schöner Gedanke.

Apropos Vogelnistkasten, meine aktive Mitgliedschaft beim LBV lässt mich immer wieder erkennen, wie wunderschön unsere Vogelwelt doch ist. Leider haben es unsere Vögel aber alles andere als leicht. Der Schwund an natürlichen Lebensräumen, die Intensivierung der Landwirtschaft mit Monokulturen, Gebäudesanierungen, wo für Vögel kein Platz mehr ist, geeignete Brutplätze schwinden von Jahr zu Jahr...All dies macht unserer Vogelwelt schwer zu schaffen. Gegen die Wohnungsnot unserer gefiederten Freunde können Sie selbst aktiv werden, indem Sie Vogelnistkästen aufhängen. Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie schnell Vögel Nistkästen annehmen und ich finde es einfach toll, wenn sie mit Nistmaterial dahergeflogen kommen, sich einrichten und bald darauf ihre Jungen groß ziehen und diese dann ein paar Wochen später ausfliegen.

Nicht viel besser sieht es für Insekten und Fledermäuse aus, auch hier können Sie mit dem Anbringen eines Wildbienenhotels, einem Schmetterlingshäuschen, einem Fledermauskasten und einen naturnah gestalteten Garten einen wertvollen Beitrag leisten. Mit einer Wildblumenwiese in Ihrem Garten sorgen Sie zudem für deren Nahrung. Ganz einfach geht das zum Beispiel mit einer Wildblumenmatte, die Sie hier bestellen können: www.wildblumenmatte.de

Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß beim Entdecken meiner Welt....meiner kleinen Allgäuer Holzwelt!

Fledermäuse finde ich faszinierend! In meiner ehrenamtlichen Tätigkeit beim LBV kümmere ich mich unter anderem um die fliegenden Säugetiere. Zweimal im Jahr kontrolliere ich zusammen mit meinem Partner die Kästen im Angelberger Forst, auch das Zählen der Fledermäuse beim nächtlichen Ausflug und die Reinigung der Kästen im Winter gehören dazu.